Um 03:30 aufstehen ist nicht das, was ich mir in meinem Leben wünsche geschweige denn vorstelle. Allerdings gibt es eine Ausnahme; sollte dieses frühe „aus-dem-Bett-quälen“ dazu beitragen, einen Flug in den Urlaub anzutreten, bin ich dabei.

Die Verbindung besteht ab 06:30 ab Düsseldorf mit Umstieg in München und dann dem Weiterflug direkt nach Funchal, dem Flughafen auf Madeira.

Lufthansa Business Class

Relativ pünktlich ging es einmal mehr mit der Lufthansa ab Düsseldorf nach München. Aufgrund sehr guter Konditionen habe ich für meine Flüge Tickets für die BusinessClass gegönnt und wurde bereits auf der Strecke nach München mit einem excellenten Service belohnt.

Allein das erste Frühstück und der Getränkeservice sind neben der erhöhten Anzahl an Meilen für das Reward-Programm bei Miles & More den Aufpreis wert. Daneben ist das Priority-Borading, der zusätzliche Freiraum am Platz und weitere Annehmlichkeiten den Aufpreis in einem gewissen Rahmen wert.

Besonders spannend wurde es, als ein Fluggast seiner Freundin über die Bordsprechanlage zum Geburtstag gratulierte und ihr im gleichen Zuge einen Heiratsantrag machte. Konnte die Dame bei so viel Phantasie und Aufwand seitens ihres Freundes da noch Nein sagen…?!

In diesem Zuge möchte ich mich ausdrücklich und von Herzen für einen des besten Services bedanken, den ich an Bord eines Fluges mit Lufthansa genossen habe. Die Flugbegleiterinnen waren herzlich, emotional positiv bei den Gästen und hatten definitiv Freude an ihrem Beruf, den sie in ihrem Herzen zur Berufung gemacht haben.

In München ging es direkt von einem Flugzeug in das nächste. Eine Verspätung aufgrund diverser Komplikationen mit der Lage des Gepäcks im Frachtraum ließ mich unberührt, galt es doch nun keinen Anschluss mehr zu versäumen. Der Flug nach Funchal auf Madeira verlief ruhig und mit einem ebenfalls sehr guten Service und das erneut dargebotene warme Frühstück machten mehr als satt.

Sehr zu loben auch die Qualität des Frühstücks:

Mit nur wenig Verspätung erfolgte die sichere Landung auf Madeira, was aufgrund der Lage des Flughafens nicht gerade selbstverständlich ist. Madeiras Flughafen liegt im Ostteil der Insel und ist umgeben von dem offenen Atlantik und einem steil ansteigenden Berg. Verwirbelungen der Luft führen hier oft zu äußerst turbulenten Momenten insbesondere im Endanflug. Der Flughafen erfordert für die Piloten auch eine spezielle Einweisung und ist nur mit spezieller Freigabe gestattet.

Das folgende Bild erläutert die Situation recht anschaulich:

So gerne ich fliege… jetzt war ich froh, an meinem Ziel angekommen zu sein und meinen Mietwagen abholen zu können, um zu meiner angemieteten Ferienwohnung zu kommen. Ein letzter Blick auf die A 320 von Lufthansa…

…ein Willkommen im Ankunftsbereich des Flughafens von Funchal..

…und der Weg führte mich über diese Brücke zu meinem Mietwagen von AVIS.

Der Rest des Tages verlief ohne spektakuläre Ereignisse. Eine herzliche Begrüßung durch die Vermieterin folgte das Einkaufen von Lebensmitteln für die nächsten Tage und und ein früher Weg ins Bett… Die kurze Nacht zuvor ließ grüßen…

Bald geht es weiter… 🙂