Der weisse Tempel Wat Rong Khun

von | 0 Kommentare

Wat Rong Khun – der weiße Tempel

Eines der besonderen und unbedingt empfehlenswerten Highlights im Großraum Chiang Rai ist der weiße Tempel ‚Wat Rong Khun‘.

Bereits bei bedecktem Himmel eindrucksvoll entfaltet der weiße Tempel seine ganze Pracht bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein. Der tatsächlich in weiß gehaltene Tempel des Architekten Chalermchai Kositpipat beeindruckt durch seine vielfältigen und oftmals phantasievollen Stilelemente, die häufig wie Zuckerstuck an einem Knusperhäuschen wirken.

Seit dem Baubeginn im Jahre 1996 wird der Wat Rong Khun ständig ausgebaut und erweitert. Ein Ende dieser Bautätigkeiten ist derzeit nicht in Sicht. Glaubt man einschlägigen Quellen wird sich der weitere Bau noch mindestens über die kommenden 50 Jahre erstrecken.

Für den Besuch des weißen Tempels solltest du dir genügend Zeit nehmen. Der Wat Rong Khun kann nicht mal so eben im Vorübergehen bewundert werden; zu vielfältig sind die Details, zu ausgeprägt die Liebe zum Detail und zu mannigfaltig sind die Entdeckungsmöglichkeiten.

Rund um diesen Tempel gibt es bereits weitere Bauten, die allerdings noch nicht abgeschlossen sind. So wird jeder erneute Besuch des Areals zu einer Überraschung hinsichtlich der neu erbauten Elemente. Der Eintritt in den Tempel ist mit wenigen Baht abgegolten und belastet das Budget des Urlaubers in keiner Weise. Beim Betreten des Tempels erhältst du einen Plastikbeutel, in die du deine Schuhe geben kannst, denn der Tempel darf nur ohne Schuhwerk betreten werden.

Für den Besuch des Tempels solltest du dir bereits am frühen Morgen Zeit nehmen; dann ist der Besucherandrang noch nicht so groß und du kannst die besten Bilder machen. Da die Sonne zu dieser Zeit auch noch auf die Front scheint, erhältst du auch noch einmal bessere Bilder. Für mich ist es allein aus diesem Grund erforderlich, im Dezember 2018 noch einmal zu dem weißen Tempel zu reisen. Dabei hoffe ich natürlich auf gutes Wetter und Sonnenschein.

Rund um den Tempel gibt es die Möglichkeit, hochwertige Kleidungsstücke zu vernünftigen Preisen zu erwerben, sich mit einer Erfrischung oder einer Mahlzeit zu versorgen oder ein ‚Gedenkblatt‘ zu kaufen und zu beschriften, das dann zu Millionen anderer Gedenkblätter gehängt wird. Doch dazu später mehr.

Eine besonders interessante Ausstellung befindet sich gleich in unmittelbarer Nähe des weißen Tempels in Chiang Rai: das „Artist Chalermchai Kositpipat Museum„. In dieser Ausstellung werden frühe Werke des Künstlers gezeigt, der für den Bau des weißen Tempels verantwortlich ist. Auch Relikte aus seiner Kindheit sind ausgestellt – dazu gehören unter anderem sein Spielzeug und weitere Gebrauchsgegenstände aus seinem Leben.

Der Eintritt in diese Ausstellung ist frei, jedoch ist gedeckte Kleidung sowie respektvolles Verhalten in der Ausstellung wie auch im Tempel erforderlich. Solltest du als Frau mit spärlicher Bekleidung angereist sein, so ist das allerdings kein Problem – du kannst für wenige Baht einen Umhang ausleihen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Andreas

Ich bin Andreas

Ich bin Andreas und schreibe für euch

Mein Newsletter für dich