Ko Kood

♦  Die Insel Koh Kood

♦  Verkehr und Infrastruktur

♦  Unterkünfte

♦  Sehenswert

 

 

Die Insel Koh Kood

Koh Kood ist eine der letzten fast unentdeckten Inseln in Thailand. Koh Kood liegt etwa 6 Autostunden südöstlich von Bangkok kurz vor der Grenze Thailands zu Kambodscha. Koh Kood ist keine Partyinsel wie Koh Tao, Koh Pangan oder Koh Samui – ganz im Gegenteil auf der ganzen Insel gibt es lediglich 2 unabhängige Bars, in denen man gesellige Unterhaltungen mit anderen Reisenden erleben kann.

Doch wegen nächtlicher Unterhaltung fährt niemand nach Koh Kood. Die Stärke dieser Insel liegt eindeutig im urbanen, naturbelassenen Charakter dieser wunderschönen Insel. Wer auf den Straßen mit dem Motorrad unterwegs ist, erlebt vielfach Urwald pur. 50 Meter hohe Bäumriesen direkt am Straßenrand, urtümliche Geräusche und ein absolut üppiges Grün überall lassen erahnen, wie es im Urwald selber aussehen könnte.

Ihr erreicht Koh Kood über regelmäßig verkehrende Bootslinien. Von Speedbooten, die bis zu 20 Passagiere aufnehmen bis hin zu Katamaranen, deren Kapazität deutlich höher ausfällt ist alles dabei. Die Boote fahren ab Laem Sok und erreichen Ko Kood nach etwa 1,5 – 2 Stunden.

 

Verkehr und Infrastruktur

Es gibt auf Koh Kood weder offizielle Taxis noch Leihwagen. Wenn du auf der Insel nach einer ein- bis zweistündigen Fährpassage ankommst, wirst du mit Sammeltransporten zu deinem Resort oder deine Unterkunft gebracht. Alles weitere liegt bei dir. Am einfachsen ist das Anmieten eines Mopeds für 200 – 300 Baht pro Tag. HIermit kommst du jeden Punkt auf der Insel erreichen, der sehenswert ist. Der Benzinverbrauch ist recht gering und nachtanken kannst du überall; oft wird Benzin in Plastikflaschen mit einem Inhalt von einem Liter angeboten.

Beim Fahren mit einem Moped ist jedoch Sorgfalt und Respekt vor dem Gefährt erforderlich. Immer wieder sieht man Touristen, die Verletzungen erlitten haben, weil sie die Möglichkeiten des Fahrens mit einem  Moped überschätzt haben. Wenn du keine Erfahrung mit einem solchen Gefährt hast, solltest du extrem vorsichtig und besonnen agieren und lieber einmal schieben als unnötige Risiken einzugehen. Bedenke, daß dein Urlaub sofort vorbei sein kann, wenn du nur eine unbesonnene Entscheidung triffst. Die sandigen Fahrbahnen oder mit tiefen Furchen durchzogenen Wege sind einfach nicht zu unterschätzen.

 

Unterkünfte

Die wenigen Resorts liegen fast alle im mittleren Westen der Insel. Von einfachen, doch attraktiven Bungalows bis hin zum Luxusresort ist alles zu finden, doch gibt es auf der Insel keinen öffentlichen Nahverkehr. Dafür könnt ihr für etwa 5 – 7 Euro täglich ein Moped nutzen und mit diesem die Insel erkunden. Fahrt jedoch vorsichtig, denn die manchmal versandeten Straßen sind oft rutschig und wenn ihr stürzt, ist euer Urlaub in der Regel vorüber.

Ihr erreicht Koh Kood über regelmäßig verkehrende Bootslinien. Von Speedbooten, die bis zu 20 Passagiere aufnehmen bis hin zu Katamaranen, deren Kapazität deutlich höher ausfällt ist alles dabei.

 

Sehenswert

Ko Kood verfügt über eine Vielzahl spannender Sehenswürdigkeiten. 3 Wasserfälle, wunderschöne Strände, 2 mehr als 500 Jahre alte Baumriesen, 2 Fischerdörfer und weitere Highlights werde ich hier zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen.

Abonniert doch einfach meinen Newsletter – dann bleibt ihr immer informiert.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Andreas

Ich bin Andreas

Ich bin Andreas und schreibe für euch

Mein Newsletter für dich