Royal Project Doi Inthanon

von | 0 Kommentare

Das Royal Project Doi Inthanon – etwas ganz Besonderes.

Initiiert durch den mittlerweile leider verstorbenen König Bhumibol Adulyadej gab es hunderte, vielleicht sogar tausende unterschiedlichste Projekte, mit denen der Bevölkerung geholfen wurde. Eines davon – ein ganz besonderes – finden wir am Fuße von Thailands höchstem Berg, dem Doi Inthanon. So kam dieses Projekt auch zu seinem Namen: ‚Königliches Projekt Doi Inthanon‘.

 

Hier wurde eine einzigartige Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ins Leben gerufen, die vielfältige Produkte erzeugt: Von Obst- und Gemüseanbau über die Herstellung von Röstkaffee bis hin zum Anbau und Verkauf von frischen oder getrockneten Erdbeeren wirst du eine überraschende Vielfalt finden. Sinnvoll in die Natur eingebunden kann auch die europäische Landwirtschaft von den Anbaumethoden dieser Region lernen; alles wird ökologisch und umweltgerecht angebaut. Ein Beispiel siehst du an den Erdbeerpflanzen des obigen Bildes, bei dem die Früchte mittels getrockneter Blätter vor dem direkten Kontakt mit dem Boden geschützt werden; zugleich verhindert dieses Vorgehen das schnelle Austrocknen des Bodens.

 

Eingebettet ist das Areal in einen attraktiven Park, den du in weiten Teilen frei besuchen kannst. Wegweiser helfen die, die Orientierung zu  behalten; du kannst aber auch einen Plan erwerben.

 

Auch Übernachtungsmöglichkeiten gibt es im Royal Project Doi Inthanon; eine voreherige Anmeldung ist insbesondere zu Zeiten der Hochsaison und zum Jahreswechsel sinnvoll. Für Reisende mit geringerem Budget kannst du auch Zeltplätze anmieten – ob mit oder ohne Zelt liegt ganz bei dir.

 

Zum Royal Project Doi Inthanon gehört auch eine Gewächshaus, in dem viele auch in Europa heimische Pflanzen kultiviert und gezeigt werden. Wunderschöne Rosen und Löwenmäulchen blühen Seite an Seite mit unterschiedlichsten Orchideen und anderen blütentragenden Pflanzen.

 

Hier siehst du den Eingang zum „Open Air Gewächshaus“. Open Air weil es recht offen gestaltet wurde und keine Stauhitze zulässt.

 

Innerhalb des Gewächshauses winden sich romantische WEge durch mehrere Etagen; du gehst über Brücken, kannst auf Bänken verweilen und kommst aus dem Staunen nicht mehr heraus.

 

Eine Rose aus dem Open-Air-Gewächshaus zeigt uns, wie wundervoll die Natur uns zu überraschen und verwöhnen weiß, wenn wir in Harmonie mit ihr leben.

 

Der Park ist idyllisch und überrascht mit immer neuen Impressionen und lädt oft zum Verweilen ein. Du kannst über dich selbst nachdenken, über deine nächsten Reiseziele oder ganz einfach nur genießen.

 

Das gesamte Areal geht weit über die gezeigte Anlage hinaus. Die Anbaubereiche sind nicht überall zugänglich, aber du bekommst einen perfekten Eindruck über den Inhalt dieses Projektes und seine Idee. Die Menschen sind überaus freundlich und unterstützen dich in allen Belangen. In einem Restaurant kannst du dich stärken und den Kaffee solltest du nicht nur vor Ort trinken sondern gleich einige Pakete mit nach Hause bringen – er gehört zu den besten Kaffee’s die ich bisher getrunken habe. Die Erdbeeren wiederum sind ebenfalls sehr geschmackvoll und schmecken definitiv besser als viele Erdbeeren, die wir in Deutschland häufig angeboten bekommen.

Plane bitte genug Zeit an diesem Ort ein, ich empfehle dir etwa 3 – 5 Stunden.

Um dein Auto zu parken kannst du die folgenden Koordinaten in dein Navi eingeben:  18.542443, 98.519861

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Andreas

Ich bin Andreas

Ich bin Andreas und schreibe für euch

Mein Newsletter für dich